Sparkassen Zeitung

Im Fokus

10 Tipps für die Urlaubskasse

Ausgabe #3/2017 • Next Generation
  1. Mix aus Bargeld und Karten
    Bei Auslandsaufenthalten ist eine Kombination aus Bargeld, Bankomatkarte und einer Kreditkarte empfehlenswert.
  1. Geld im Heimatland bei der Hausbank wechseln
    Vor Urlaubsantritt Valuten besorgen. Wechselstuben in den Urlaubsdestinationen verrechnen meist einen schlechteren Kurs und hohe Spesen. Mit der Wechselstuben-App der Erste Bank und Sparkassen können die benötigten Valuten via Smartphone in die Wunschfiliale bestellt und dort abgeholt werden. 
  1. Barbehebungen mit Kreditkarten meiden
    Zur Bargeldbehebung sind Visa und Co. aufgrund der relativ hohen Gebühren nicht gedacht, sie sollten nur in Notfällen dafür verwendet werden.
  2. Prepaid-Geldkarte als Bargeldersatz
    Prepaid-Karten können im Urlaub als „eiserne Reserve“ dienen. Die s Prepaid Karten der Sparkassengruppe sind in George oder mit der App CardControl auch unterwegs rasch und bequem aufladbar und können bei Verlust oder Diebstahl jederzeit gesperrt werden.
  1. In Euro-Ländern mit Maestro-Card kostenlos bezahlen
    In den Mitgliedsländern der EU mit Euro als Währung ist das Bezahlen mit Bankomatkarte kostenlos.
  1. Bargeld-Behebungen außerhalb des Euro-Raums
    Außerhalb des Euro-Raums sind Bargeld-Behebungen mit einer Maestro-Card am günstigsten. Wird jedoch von Bankomatbetreibern bei Barbehebungen angeboten, gleich in der Heimwährung abzurechnen, kann das teuer kommen: Umrechnungsaufschläge bis zu sechs Prozent sind möglich. KundInnen von Erste Bank und Sparkassen können in Ländern, in denen die Erste Group tätig ist, bei allen Konzern-Geldausgabeautomaten kostenlos Geld beheben. 
  1. Kartenzahlung in Nicht-Euro-Ländern
    Vorsicht bei Kartenzahlung in Ländern, die nicht den Euro als Landeswährung haben. Wer hier in Euro bezahlt, erhält meist eine schlechte Kursabrechnung.
  1. Bankomat- und Kreditkarten-Limits prüfen
    Mit der CardControl App der Sparkassengruppe können bei allen Bankkarten Limits erhöht oder Zahlungsarten in Echtzeit deaktiviert oder aktiviert werden. Ist eine Geldkarte tatsächlich einmal weg, kann sie unkompliziert gesperrt und nachbestellt werden.
  2. GeoControl überprüfen
    In Destinationen außerhalb Europas ist GeoControl aktiviert, damit ist das Bargeldbeheben automatisch gesperrt, um Kartenmissbrauch vorzubeugen. Für die Dauer der Urlaubsreise kann GeoControl ausgesetzt werden. Bei Erste Bank und Sparkassen ist die Freischaltung in George, via CardControl App, telefonisch oder bei den KundenbetreuerInnen möglich.
  3. Online-Backup der wichtigsten Unterlagen erstellen
    Reisedokumente online in einem gesicherten System speichern. Im digitalen Banking George können Kopien von Flugtickets, Reisepässen oder Buchungsbestätigungen für den Notfall sicher verwahrt werden.

 

Diesen Artikel teilen:

Was zählt, sind die Menschen