Sparkassen Zeitung

Im Fokus

Editorial und Kurznachrichten

Ausgabe #1 März/2021 • LUST AUFS LAND

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

Landflucht war jahrelang ein viel diskutiertes Thema in Österreich. Die Anziehungskraft und Vorzüge der Städte schienen viele Argumente für ein ländliches Leben lange Zeit zu übertrumpfen. Doch es zeichnet sich ein Trend ab, der von knappem Wohnraum, steigenden Mieten und Grundstückspreisen, aber auch durch die veränderte Lebenswelt als Folge der Corona-Krise befeuert wird: eine neue Lust aufs Land. Denn die Pandemie hat uns gezeigt, dass durch die wachsende Akzeptanz von Homeoffice ein tägliches Pendeln nicht mehr notwendig ist und der sogenannte Speckgürtel sowie Regionen rund um die großen Ballungszentren dadurch immer attraktiver werden.

Franz Franz Portisch,
Generalsekretär des Österreichischen
Sparkassenverbandes
Foto: Ann-Kathrin Wuttke

Die Vorzüge eines ländlichen Lebens überwiegen auch nach Ansicht von Alfred Riedl, seines Zeichens Präsident des Gemeindebundes und Bürgermeister von Grafenwörth. Und dafür gibt es gute Gründe: Die fortschreitende Digitalisierung treibt die Regionalisierung voran, denn wer nur noch zwei- statt fünfmal in der Woche ins Büro muss, der nimmt auch längere Anfahrtswege in Kauf. Daneben sind ausreichend Kinderbetreuungsmöglichkeiten, die Nähe zur Natur sowie Geselligkeit und das Miteinander entscheidende Faktoren, die auf das Land locken. Einige Herausforderungen gilt es aber noch zu überwinden, etwa wie man ländliche Gebiete als Firmenstandorte attraktiver machen oder einer Verödung von Ortskernen entgegenwirken kann.

Den Trend zum Landleben kann Michael Pisecky, Geschäftsführer s REAL, bestätigen. Welche ländlichen Regionen besonders gefragt sind und warum gerade jetzt ein guter Zeitpunkt zum Investieren ist, erfahren Sie im Interview auf Seite 8. Die hohe Lebensqualität, die uns Österreich bietet, möchten Rinderzüchter Daniela Wintereder und Fred Zehetner auch ihren Tieren ermöglichen. Ab Seite 26 erhalten Sie spannende Einblicke, wie auf der BOA Farm im nördlichen Weinviertel rund 600 Aberdeen-Angus- und Galloway-Rinder auf mehr als 300 Hektar unter besten Bedingungen aufwachsen und nachhaltig bewirtschaftet werden.

Mit dem „Geschäftskunden Center Agrar“ reagiert die Sparkasse Oberösterreich auf die neuen Rahmenbedingungen in der Landwirtschaft und unterstützt ihre KundInnen mit viel Know-how nicht nur bei Förderungsansuchen, sondern auch bei Finanzierungsmöglichkeiten, etwa für eine nachhaltige Umstellung des Betriebs, oder bei der Abwicklung der täglichen Bankgeschäfte. Dass die österreichische Landwirtschaft davon direkt profitiert, können Sie auf den Seiten 16 bis 19 lesen. Und es gibt eine Neuerung in der Sparkassenzeitung: Erfahren Sie ab sofort auf den Themenseiten „Spektrum Sparkasse“, was uns momentan intensiv beschäftigt und was sich sonst noch in der Sparkassengruppe tut.

Ob Sie nun Sehnsucht aufs Land bekommen haben oder Sie doch eher die Stadt bevorzugen – eines steht jedenfalls fest: Wir können uns glücklich schätzen, in einem so vielfältigen und schönen Land zu leben. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, viel Vergnügen mit der ersten Ausgabe der Sparkassenzeitung im neuen Jahr.

 

Diesen Artikel teilen:

Was zählt, sind die Menschen