Sparkassen Zeitung

Im Fokus

Editorial

Ausgabe #4 September/2021 • GESUND UND FIT

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

Kennen Sie die Maslowsche Bedürfnispyramide? Das weltberühmte sozialpsychologische Modell des US-amerikanischen Psychologen Abraham Maslow ist ein vereinfachtes Modell zur Veranschaulichung der menschlichen Bedürfnisse und Motivationen. Nach den physiologischen Grundbedürfnissen wie Nahrung, Wasser und Schlaf folgen in Maslows fünfstufiger Pyramide die sogenannten Sicherheitsbedürfnisse bereits an zweiter Stelle. Hier kommt auch Ihre eigene Gesundheit ins Spiel, ist sie doch eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Erfüllung aller weiteren Stufen auf dem langen Weg der Selbstverwirklichung.

Gesundheit bezieht sich hier nicht nur auf physische und psychische, sondern auch auf finanzielle Aspekte – denn ein prekäres Geldleben kann krank machen. In unserer großen Titelstory erzählen Carmencita Nader, Leiterin des Social Bankings der Erste Bank, Günter Benischek, ehrenamtlicher Vorstand Zweite Sparkasse, und Klaus Schwertner, Generalsekretär Caritas Wien, welche Auswirkungen Armut auf die Menschen hat, wie es um die Lebensqualität in Österreich bestellt ist und warum Soziales und Wirtschaft keine Gegensätze sind (ab Seite 10). Wie es um die Gesundheit und Fitness der ÖsterreicherInnen im Allgemeinen steht, zeigt Ihnen unsere große Info-Grafik auf Seite 14 und 15.

Seine eigene Gesundheit voll im Griff haben – dafür setzen sich einige Start-ups mit viel Innovationskraft ein. Wir stellen Ihnen ab Seite 16 vielversprechende junge Unternehmen vor, die sich ganz dem Ziel verschrieben haben, den Alltag und das Leben der Menschen zu verbessern. Um die finanzielle Gesundheit kümmert sich auch der Erste Financial Life Park (FLiP). Peter Simon, neuer Geschäftsführer WSBI-ESGB, hat die interaktive Erlebnis-Location zum Thema Geld und Finanzen besucht und erzählt uns im Interview, wie die Sparkassen weiterhin ihre Einzigartigkeit unterstreichen können und welche Ziele er in seiner neuen Rolle verfolgt (ab Seite 20). Die Gründung einer eigenen Praxis kann für Ärztinnen und Ärzte besonders herausfordernd sein. Das KundenCenter Freie Berufe der Tiroler Sparkasse steht hier mit Rat und Tat zur Seite und unterstützt Medizinerinnen und Mediziner auf dem Weg in die Selbstständigkeit sowie bei allen finanziellen Themen rund um ihre eigene Ordination (ab Seite 24).

Franz Franz Portisch, Generalsekretär des Österreichischen Sparkassenverbandes, Foto: Ann-Kathrin Wuttke
Franz Franz Portisch,
Generalsekretär des Österreichischen
Sparkassenverbandes
Foto: Ann-Kathrin Wuttke

Auf die Gesundheit nehmen viele Faktoren Einfluss. Körperliche Betätigung, eine ausgewogene Ernährung und das richtige Mindset sind hier das A und O. Wie Sie Ihre eigene Balance am besten finden, erklären Ihnen unter anderen Fitnesstrainer Philipp Jelinek und Mental Coach Julia Dujmovits auf den nachfolgenden Seiten. Sind Sie eigentlich schon auf Tiktok? Ihre Kinder sind es bestimmt! Und Dr. Dr. Money zeigt ihnen dort, wie sie eine gesunde Einstellung zum Thema Geld entwickeln und ihre eigenen Finanzen handhaben können (Seite 30).

Liebe Leserinnen, liebe Leser: Körperliche und seelische Fitness ist nach wie vor das höchste Gut in unserem Leben. Aber auch die finanzielle Gesundheit ist ein wichtiger Faktor für unser allgemeines Wohlbefinden und unsere Zufriedenheit. Das alles wünsche ich Ihnen von ganzem Herzen! Und natürlich viel Spaß beim Lesen der neuen Ausgabe der Sparkassenzeitung. Kommen Sie gut in den Herbst.

Diesen Artikel teilen:

Was zählt, sind die Menschen